DeLaval stärkt Bindung zu Milchbauern

Göttingen, den 21. September 2016

In 2016 stehen Milchviehbetriebe weltweit ähnlichen Herausforderungen gegenüber: Es gilt unter schwierigen Marktbedingungen die Rentabilität zu erhalten, die Lebensmittelqualität der erzeugten Produkte sicherzustellen, die Arbeitsproduktivität zu erhöhen und für artgerechte Tierhaltung zu sorgen. Mit über 25 Ausstellungseinheiten inspiriert DeLaval auf der EuroTier 2016 die Milchviehbetriebe, diesen Herausforderungen zu begegnen.

Rentabilität

10% höhere Milchleistung dank verbessertem Wohlbefinden der Kühe

Um den Milchviehbetrieb an die nächste Generation übergeben zu können, musste Herbert Seifried in Österreich seine Rentabilität verbessern. Dafür erweiterte er seine Herde von 15 auf 54 Kühe. Die Ausstattung von DeLaval hilft ihm nun seinen Milchviehbetrieb so effizient wie möglich betreiben zu können.

Teil der Investition war ein neuer Stall mit Komplettausstattung von DeLaval. Dank der Schieber-Entmistung, der schwingenden Kuhbürste, den Wassertränken und Gummimatten, die das Wohlbefinden der Kühe verbessern, konnte Hubert Seifried die Milchleistung um 10% erhöhen.

Milchviehbetrieb: Seifried, Waldzell, Österreich
Herdengröße: 54 Kühe
Melksystem: DeLaval Fischgrätenmelkstand FGM30
Installiert: 2013

„Durch die frühe Aufdeckung von Ketosis spare ich über 250 Euro pro Kuh ein“

Aus vielerlei Gründen ist es wichtig, den Gesundheitsstatus von Kühen zu kennen. Um schnell reagieren zu können, ist es entscheidend Krankheiten und Abnormalien so früh wie möglich aufzudecken. Gerd Horsink in Esche, Niedersachsen hat dieses verinnerlicht. Dank des DeLaval Herd Navigator™ kann er schnell Ketosis aufdecken und spart so über 250 Euro pro Kuh ein.

Weiterhin deckt der DeLaval Herd Navigator™ Mastitis-Erkrankungen mit einer Genauigkeit von 95% auf und zeigt an, wenn es Zeit zur Besamung ist. Das System erhöht den Profit um etwa 250 Euro pro Kuh pro Jahr.

Milchviehbetrieb: Horsink, Esche, Niedersachsen
Herdengröße: 140 Kühe
Melksystem: 2x DeLaval VMS™
Installiert: 2015

Artgerechte Tierhaltung

Fälle von Klauenentzündungen reduziert von 40% auf 15%

Simon Sedlmair betreibt den Milchviehbetrieb zusammen mit seinem Bruder und seinen Eltern. Damit drei Familien von dem Betrieb leben können, musste das Einkommen aus dem Betrieb gesteigert werden. Die Familie verdoppelte aus diesem Grund die Herdengröße von 150 Kühen auf 300 Kühe.

Ein „Mitarbeiter“, der erheblich zu dem Profit des Betriebes beigetragen hat, ist der DeLaval Spaltenroboter RS420. Er spart nicht nur der Familie Zeit, sondern reduzierte zudem die Anzahl von Kühen mit Klauenentzündungen von 40% auf 15%.

Milchviehbetrieb: Sedlmair, Schwabhausen, Bayern
Herdengröße: 300 Kühe
Melksystem: DeLaval Fischgrätenmelkstand HDHB
Installiert: 2014

„Glücklichere Kühe geben mehr Milch“

Familie Baldauf im bayerischen Allgäu hat 70 Milchkühe. Diese mögen nicht nur das automatische Melksystem VMS, sie sind auch sehr angetan von den Kuhbürsten. Sie können dort stehen und sich für 10 Minuten bürsten lassen. Es hält die Kühe sauber und beruhigt sie. Und glückliche Kühe geben mehr Milch, so einfach ist das.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bürsten die Zahl der Verletzungen reduziert, da die Kühe sich nicht mehr an scharfen Gegenständen kratzen müssen.

Milchviehbetrieb: Baldauf, Immenstadt, Bayern
Herdengröße: 70 Kühe
Melksystem: DeLaval VMS™
Installiert: 2014

Lebensmittelqualität

„Ich kann frühzeitig Veränderungen in der Milchqualität erkennen“

Als Matthias Espig von der Bauernland AG die Zahl der Kühe erhöhen wollte, musste er in ein neues Melksystem investieren. Für ihn war es wichtig, dass das Melksystem viertelindividuelles Melken bietet. Seine Wahl fiel auf das DeLaval AMR™ (Automatisches Melkkarussell).

Dank des genauen viertelindividuellen Melkens, kann er die Milch von jeder Zitze individuell prüfen und analysieren. So kann er schnell Abweichungen in der Milchleistung, dem Milchfluss, Blutbeimengungen in der Milch und der Leitfähigkeit erkennen.

Milchviehbetrieb: Bauernland AG, Waldkirchen, Sachsen
Herdengröße: 600 Kühe
Melksystem: DeLaval AMR™
Installiert: 2016

Arbeitsproduktivität

„Ich konnte die Melkzeit um 2/3 reduzieren.“

Bernhard Baldauf hat seine Herde von 40 auf 70 Kühe erweitert, benötigt heute jedoch weniger Arbeitszeit im Stall als zuvor. Dies erreichte er durch das automatische Melksystem VMS von DeLaval.

Zuvor benötigte das Melken 2 Stunden. Nun, da es automatisch läuft, spart er 2/3 der Zeit ein. Zudem ist Bernhard Baldauf nicht auf bestimmte Zeiten angewiesen.

Milchviehbetrieb: Baldauf, Immenstadt, Bayern
Herdengröße: 70 Kühe
Melksystem: DeLaval VMS™
Installiert: 2014

Gute Euterpflege benötigt für die Aufrechterhaltung mehrere Stunden täglich. Nun erledigt dieses das DeLaval AMR™ Zitzenspray-Modul.

Die Verwendung eines Dippmittels nach dem Melken ist ein sehr effektiver Weg, Mastitis vorzubeugen. Die Zitzen manuell zu sprayen, benötigt viel Zeit. Auf dem Milchviehbetrieb der Bauernland AG in Waldkirchen, Sachsen wurde dieser Prozess effizienter gestaltet.

„Als wir in ein neues Melksystem investierten, strafften wir außerdem noch den Prozess des Zitzensprayens nach dem Melken“, sagt Matthias Espig, Vorstand der Bauernland AG. „Unser DeLaval Zitzenspray-Modul arbeitet sehr effektiv, um sicherzugehen, dass es immer korrekt erledigt wird. Und weil das Zitzenspray-Modul jede Zitze automatisch sprayt, reduziert es das Arbeitspensum erheblich. Aufgrund des separaten Zitzenspray-Moduls riskieren wir nicht, dass die Milch mit Chemikalien kontaminiert wird“.

Milchviehbetrieb: Bauernland AG, Waldkirchen, Sachsen
Herdengröße: 600 Kühe
Melksystem: DeLaval AMR™ (Automatisches Melkkarussell)
Installiert: 2016

  Pressemitteilung als PDF zum Download >>

Besucher der EuroTier 2016 sind eingeladen am DeLaval Stand Halle 13, Stand E33, diese Neuheiten live zu erleben.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Eva Bruns
Marketing
DeLaval GmbH
Wilhelm-Bergner-Str. 5, 21509 Glinde
Germany
Tel: +49 (0)40 303344-285  
Mail:  [email protected]