DeLaval Aktivitätsmessung

Verbesserung der Herdengesundheit und Steigerung des Zuchterfolgs Ihrer Kühe

  • Brunsterkennung mit bis zu 95% Genauigkeit*
  • Erkennung von stillbrünstigen Kühen
  • Verbesserung der Trächtigkeitsrate, Reduzierung von Reproduktionskosten und Zwischenkalbezeit
  • Selektion und Behandlung von Kühen zu einem frühen Zeitpunkt einer Erkrankung
  • Verbesserung der Milchproduktion Ihrer Herde und Erhöhung der Wirtschaftlichkeit
Kontaktieren

DeLaval-Händler

Download

Broschüre

DeLaval Aktivitätsmessung

Wichtigste Kundenvorteile

Optimierung des Fruchtbarkeitsmanagements Ihrer Herde

Optimieren Sie die Gesundheit und Produktivität Ihrer Kühe mit Hilfe unseres Aktivitätsmessers der 2. Generation, indem Sie mehr brünstige Kühe mit dem System erkennen, als mit Ihrem bloßen Auge. Damit ermöglicht Ihnen das System die Bestimmung des optimalen Besamungszeitpunkts, weniger Arbeit, weniger Fehlbesamungen und damit verbunden die Verringerung der Zwischenkalbezeit und Besamungskosten.

Die Tiergesundheit im Blick – Minderaktivität und automatische Selektion bei Aktivitätsalarmen

Erkrankungen gehen meist mit einer verringerten Aktivität des Tieres einher. Deshalb werden die individuellen Bewegungsdaten der Tiere auch für die Früherkennung von gesundheitlichen Problemen genutzt. Der neue Aktivitätsmesser AM2 bietet Ihnen die Möglichkeit der Gesundheitsüberwachung, um Erkrankungen (wie z.B. Mastitis, …) in Kombination mit anderen verfügbaren Daten (z.B. Milchmenge und Leitfähigkeit) früher zu erkennen.

Kontinuierliche Überwachung Ihrer Kühe – Vorhersage des Abkalbezeitpunkts

Zusätzlich zur Verbesserung der Reproduktion und Gesundheit Ihrer Herde leistet der Aktivitätsmesser AM2 auch seinen Beitrag zur Erkennung des Kalbezeitpunkts. Die Wahrscheinlichkeit einer hohen Aktivität (%) steigt einige Stunden vor dem Abkalbezeitpunkt an und gibt ihnen damit einen Hinweis darauf, dass innerhalb der nächsten Stunden eine Abkalbung zu erwarten ist.

Integration in das bestehende Herdenmanagementsystem

DelPro überwacht mit dem eingebauten Kuhkalender genau, wann welche Kuh in Brunst kommen sollte, speichert zusätzlich das individuelle Verhaltensmuster jeder einzelnen Kuh und meldet Abweichungen automatisch. Die Integration der Aktivitätsdaten in DelPro ist von besonderer Bedeutung, um jederzeit zusätzlich zu den Aktivitätsdaten Informationen über Milchmenge, Kraftfutterabruf und Gesundheitsstatus des Tieres im Blick zu behalten. Es stehen alle relevanten Daten für die Besamungsentscheidung auf einen Blick zur Verfügung.

Tierfreundliche und langlebige Montage

Der neue Aktivitätsmesser AM2 ist über die gesamte Laktation hinweg am Halsband jeder Kuh befestigt und dadurch nicht nur sauber, materialschonend und verschleißarm, sondern auch tierfreundlich und ohne Verletzungsgefahr montiert, ohne die Kuh zu behindern. Die Aktivierung des AM2 erfolgt nach dem Anlegen des Halsbands an der Kuh automatisch, sobald das Tier an einer Durchlauf- oder Stabantenne im Stall vorbeiläuft. Die automatische Abschaltung des AM2 erfolgt nach 48 Stunden Inaktivität.

Viertelstündliche Aktivitätsdatenübertragung

Der Aktivitätsmesser AM2 misst ständig die Aktivität jeder Kuh. Die Übertragung der Aktivitätsdatensätze an DelPro erfolgt alle 15 Minuten über zentral im Stall angebrachte Aktivitätsantennen und jede im Stall installierte Durchlauf- oder Stabantenne, z. B. auf dem Weg zum Melken oder in einer Kraftfutterstation. Dabei werden immer die Daten der letzten 24 Stunden übertragen, so dass keine Daten verloren gehen, wenn einmal eine Sendung nicht ankommen sollte.

Maximaler Sende- und Empfangsbereich

Der Aktivitätsempfänger AR2 der 2. Generation überträgt die Aktivitätsdatensätze an das Herdenmanagementprogramm DelPro. Er besitzt eine größere und optimierte Reichweite. Mit einem oder mehreren zusätzlichen Repeatern können Aktivitätsdaten über weite Entfernungen übertragen werden. Zudem ist die Aktivitätserfassung Ihrer Kühe mit dem Aktivitätsmesssystem der 2. Generation nicht länger nur auf den Stall beschränkt. Mit Hilfe mehrerer in Reihe geschalteter Repeater ist es technisch möglich, die Aktivitätsdatensätze jeder Kuh über bis zu 3 km Entfernung bis in Ihr Stallbüro zu übertragen. So können Sie Ihre Kühe auch über weite Distanzen – zum Beispiel auf der Weide – überwachen.

Mehr anzeigen

*Annegret Meyer, Auswirkungen der Nutzung der Aktivitätsmessung bei Milchkühen auf die Effektivität der Brunsterkennung (2003)